Termine

Vergangene Termine finden Sie im Archiv.

Aktuelles

Vergangene Termine finden Sie im Archiv.

Barrierefreie Version unseres Programms für 2018-2023 zum Download

VOR-ORT-FÜR-DICH-Kraft

10.02.2022

Wir müssen eine Rolle rückwärts machen und das soziale Leben wieder wie früher organisieren

Staatliche und gesellschaftliche Unterstützung erreichen gerade die Menschen, die hier am meisten Hilfe benötigen oft nicht oder zu spät, weil die Hürden zu groß und Angebote nur schwer erreichbar sind. In der Praxis sehen wir, dass sich diese konkreten Bedürfnisse nicht der einen Hilfeform zuordnen lassen. Darum setzen die SPD und ich mich für die Vor-Ort-Für-Dich-Kraft ein.

Was macht die Vor-Ort-Für-Dich-Kraft?

  • Die Vor-Ort-für-Dich-Kraft schließt Angebotslücken zwischen gesundheitlicher, pflegerischer und sozialer Unterstützung.
  • Die Vor-Ort-für-Dich-Kraft ist immer vor Ort und im Dorf oder Quartier mit den Menschen bekannt.
  • Die Vor-Ort-Für-Dich-Kraft sorgt mit präventiven Hausbesuchen auch dafür, dass beispielsweise Senior*innen möglichst lange sozial integriert in ihrer gewohnten Umgebung bleiben können.
  • Die Vor-Ort-für-Dich-Kraft wird medizinische, pflegerische und soziale Leistungen gebündelt und präventiv systemübergreifend anbieten können.

Wer wird als Vor-Ort-für-Dich-Kraft arbeiten?

Es sind die ambulanten Pflegefachkräfte, denen wir ein Weiterbildungsangebot im pädagogischen Bereich machen, es sind jene in der Sozialen Arbeit, die sich medizinisch weiterbilden, oder die Fachkräfte aus der Krankenpflege, die pädagogische Weiterbildungen abgeschlossen haben.

Das Ziel: Eine Vor-Ort-Für-Dich-Kraft in jede Gemeinde und jedes Quartier. Zusammenarbeit auf kommunaler bzw. Amtsebene. Das Konzept werden wir intensiv mit den Trägern entwickeln und dabei bestehende Strukturen und Netzwerke nutzen.

Durch die Tätigkeit der Vor-Ort-für-Dich-Kräfte kann der Staat Geld sparen, da die Menschen länger in den eigenen vier Wänden bleiben und die notwendige Hilfe bekommen.

Quelle: spd-sh.de


Thomas Losse-Müller als Spitzenkandidat der SPD Schleswig-Holstein gewählt

05.02.2022

Am Samstag, den 5. Februar 2022, wurde Thomas Losse-Müller auf der Landeswahlkonferenz der SPD Schleswig-Holstein in Neumünster auf Platz 1 der Landesliste für die Landtagswahl und damit als Spitzenkandidat gewählt. Er erhielt 188 von 200 möglichen Stimmen. Das ist ein Anteil von 94 Prozent. In seiner Rede sagte Losse-Müller:

„Schleswig-Holstein braucht eine Regierungskoalition, die Fortschritt will und gesellschaftlichen Zusammenhalt organisieren kann. Diese Koalition gibt es nur mit der SPD. Ich will diese Koalition anführen und Ministerpräsident von Schleswig-Holstein werden.

Das Soziale hat in Jamaika keine Stimme. Wir verlieren das Vertrauen der Menschen, wenn wir keinen bezahlbaren Wohnraum sichern, wenn Beschäftigte keine anständigen Löhne haben und wenn wir Familien mit steigenden Preisen und ihren Sorgen alleine lassen.

Deshalb werden wir bauen, deshalb werden wir in großem Stil neue Flächen entwickeln und deshalb wollen wir die Mietpreisbremse wieder einführen. Familien, die ihre erste Wohnung oder ihr erstes Haus kaufen, werden wir bei der Grunderwerbssteuer entlasten. Außerdem machen wir die Kitas gebührenfrei. Dadurch hat eine Familie mit zwei Kindern rund 500 Euro mehr im Monat. Und wir versprechen, dass wirklich jedes Kind ab der 8. Klasse ein eigenes Tablet oder einen eigenen Laptop vom Land bekommt.“

Folgt Thomas auf seiner Reise in die Staatskanzlei unter folgenden Links.

 

Website

Facebook

Instagram

Twitter

LinkedIn

 

Presseanfragen

 

Frederik Digulla

Telefon: +49 (0) 431 – 90606-44

Fax: +49 (0) 431 – 90606-41

Mobil: +49 (0) 171 – 847 327 8

E-Mail: frederik.digulla@spd.de

 

Terminanfragen

 

Kerstin Kibelka

Telefon: +49 (0)431 – 90 60 6-22

Fax: +49 (0) 431 – 90606-41

E-Mail: thomas.losse-mueller@spd.de

Quelle: spd-sh.de

 


Unsere Liste zur Landtagswahl am 08.05.2022 in Schleswig-Holstein

05.02.2022

Die Landeswahlkonferenz hat am 05.02.2022 folgende Liste zur Landtagswahl gewählt:

 

Platz 1 – Thomas Losse-Müller

Platz 2 – Serpil Midyatli

Platz 3 – Martin Habersaat

Platz 4 – Sophia Schiebe

Platz 5 – Kai Dolgner

Platz 6 – Sandra Redmann

Platz 7 – Marc Timmer

Platz 8 – Beate Raudies

Platz 9 – Niclas Dürbrook

Platz 10 – Birgit Herdejürgen

Platz 11 – Thomas Hölck

Platz 12 – Birte Pauls

Platz 13 – Kianusch Stender

Platz 14 – Kirsten Eickhoff-Weber

Platz 15 – Kai Vogel

Platz 16 – Katrin Fedrowitz

Platz 17 – Benjamin Walczak

Platz 18 – Aylin Cerrah

Platz 19 – Jörn Puhle

Platz 20 – Özlem Ünsal

Platz 21 – Stefan Weber

Platz 22 – Anika Pahlke

Platz 23 – Bastian Lindenbauer

Platz 24 – Gerlinde Böttcher-Naudiet

Platz 25 – Thies Grothe

Platz 26 – Bianca Lüßenhop

Platz 27 – Tarek Saad

Platz 28 – Dorothea Siemers

Platz 29 – Hendrik Schwind-Hansen

Platz 30 – Sandra Odendahl

Platz 31 – Heiko Frost

Platz 32 – Martina Clausen

Platz 33 – Robert Schall

Platz 34 – Maybritt Venzke

Platz 35 – Mehmet Dalkilinc

Platz 36 – Kerstin Metzner

Platz 37 – Helge Neumann

Platz 38 – Claudia Wittburg

Platz 39 – Patrick Laas

Platz 40 – Franziska Eggen

Platz 41 – Jonas Kramer

Platz 42 – Aurelia Kreutzmann

Platz 43 – Tobias Schloo

Platz 44 – Christiane Buhl

Platz 45 – Carsten Ramm

Platz 46 – Gesine Stück

Platz 47 – Sebastian Mohr

Platz 48 – Katrin Fischer

Platz 49 – Piet Jonas Voß

 

 

Termine

Archiv

Vergangene Termine finden Sie im Archiv.