Messe Bilder
Messe Bilder
Messe Bilder
Messe Bilder
Messe Bilder
Messe Bilder

Anträge

23Jan

Betriebskonzept Hallenbad

Antrag zum Hauptausschuss am 23. Januar 2013

Die SPD beantragt:

  • Keine Preisänderung bis 31.12.2013. Wir sehen ein attraktives Preisangebot zur Wiedereröffnung des Hallenbades als Marketingmaßnahme um Vereine und BürgerInnen für die lange Schließung zu entschädigen und sie zu motivieren, die umgebaute Schwimmhalle wieder zu besuchen und zurückzugewinnen. Die neue Preisgestaltung ist bis spätestens zur Novembersitzung des HA vorzulegen (wenn das Hallenbad nicht wie geplant nach den Sommerferien öffnet, muss das Thema nochmal im Hauptausschuss diskutiert werden).
  • Der Schwimmunterricht für GrundschülerInnen soll ab sofort kostenlos sein ohne Kürzung des Schulbudgets vorzunehmen. Wir wollen dem Trend entgegen wirken, dass immer weniger Kinder schwimmen können. Alle weiterführenden Schulen zahlen den alten Preis (10,-/Bahn und Stunde). Dieser Preis soll auch ab 2014 beibehalten werden. Die SPD empfiehlt für die zukünftige Preisgestaltung ab 2014 folgendes zu berücksichtigen: Die vorgelegte Preiserhöhung, z.B. für Vereine, von bis zu 200% ist nicht akzeptabel. Bei der zukünftigen Preisgestaltung sind die Vereine einzubeziehen.
  • Die Familienkarten sind in der alten Form beizubehalten. Das Wort „Eltern“ ist durch „Erwachsener“ zu ersetzen.
  • Die Öffnungszeiten sollen mindestens an drei Abenden bis 21.30 Uhr und mindestens an drei Tagen ab 6 Uhr gewährleistet werden. Zur Festlegung der endgültigen Öffnungszeiten sind die Besucherzahlen nach Stunden ab 2010 bis Schließung in 2011 zu ermitteln und dem HA vorzulegen. Abhängig von der Besucherzahlen-Auswertung ist über die Einführung von Randzeitenkarten nachzudenken.

23. Januar 2013, Maria Herrmann für die SPD


 Download320 K