Messe Bilder
Messe Bilder
Messe Bilder
Messe Bilder
Messe Bilder
Messe Bilder

Pressespiegel

22Nov

Kampf beim Eintrittspreis

SPD, Grüne und FBO wollen ein Jahr lang an alten Tarifen festhalten / CDU will erhöhen

Stormarner Tageblatt vom 22. November 2013

Bad Oldesloe Langsam wird es konkret - zumindest der Eröffnungstermin. "Wir können im Moment davon ausgehen, dass wir das Bad Mitte Dezember in Betrieb nehmen können", erklärte Stadtwerke-Chef Jürgen Fahl jetzt im Hauptausschuss. Richtig konkret könne der Termin aber voraussichtlich erst in zwei Wochen genannt werden. So weit so gut. Und was soll der Eintritt dann kosten? Das ist nach wie vor ein echter Streitpunkt.

Zur Erinnerung: Im Januar wurde der Beschluss gefasst, die Eintrittspreise anfangs unverändert zu lassen. Das war Konsens. Strittig waren nur die Details. Von Karl-Reinhold Wurch (FDP) kam der Vorschlag "ein halbes Jahr lang nach Eröffnung". Die SPD hielt mit "bis Jahresende" dagegen. Der Vorschlag wurde angenommen. Nun ist das Jahr quasi zu Ende und das Bad dummerweise immer noch nicht auf. Zeitgleich wurde im Januar eine Arbeitsgruppe gegründet, die sich über Öffnungszeiten, Belegungspläne und Eintrittspreise Gedanken machen sollte.

Im September stellte sie ein Zwischenergebnis vor. Ein Punkt daraus lautete: Die Preise bleiben ein Jahr unverändert. Schon damals gab es unterschiedliche Meinungen. Die CDU wollte die Preise nur bis zur Sommerpause 2014 festschreiben, die andere Seite plädierte dafür, dem Arbeitsgruppenvorschlag zu folgen. Die Abstimmung ergab ein Patt - der Beschluss vom Januar bleibt weiter gültig.

Jetzt legte die Arbeitsgruppe eine abschließende Preisempfehlung vor. Demnach sollen die Preise bis Ende 2014 unverändert bleiben (lediglich die Saunatarife wurde neu eingefügt): Die Einzelkarte für einen Erwachsenen kostet 4 Euro, mit Sauna 9, Kinder 2 Euro, dann gibt es diverse Familie-Karten zwischen 5 und 20 Euro - je nach Personenzahl und ob mit oder ohne Sauna.

Der CDU schmeckt das so gar nicht. Fraktionsvorsitzender Horst Möller: "Wir haben vier Millionen weniger bei der Gewerbesteuer, deshalb möchten wir sofort ran mit neuen Eintrittspreisen." Die Vorstellungen der CDU liegen zwischen 50 Cent und 2 Euro über der Arbeitsgruppen-Preisliste. Lediglich in der ersten Woche solle jeder Badegast nur einen Euro Eintritt zahlen.

Bei SPD und Grünen machte sich regelrechte Empörung breit. "Wir sehen die Arbeitsgruppe als kompetent an, da hätte das Papier hingehört, sonst hätten wir uns die sparen können", machte Björn Wahnfried deutlich Dass eine Preiserhöhung kommen muss, ist auch bei den Grünen unstrittig, aber eben erst 2015 und "dann mit einer Sozialstaffel", so Wilfried Janson.

Der Stadtwerkechef sprach sich für eine Anhebung der Eintrittspreise aus, schließlich seien die Tarife seit 2007 nicht angepasst worden, das Bad zukünftig aber deutlich attraktiver. Jürgen Fahl: "Ich gehe davon aus, dass wir bei moderater Erhöhung keinen Besucherrückgang haben werden." Weil Wolfgang Schmidt (FBO) zwischenzeitlich Verständnis für die CDU-Argumentation signalisierte, drohte abermals ein Patt. Am Ende stimmte er aber doch mit SPD und Grünen, Uwe Rädisch (CDU) enthielt sich, so dass der CDU-Antrag mit nur drei Ja- und sechs Nein-Stimmen diesmal abgelehnt wurde. Damit ist das Thema aber nicht endgültig durch: Am Montag tagen die Stadtverordneten und da werden die Karten bekanntlich neu gemischt. Andreas Olbertz