Messe Bilder
Messe Bilder
Messe Bilder
Messe Bilder
Messe Bilder
Messe Bilder

Pressespiegel

22Apr

Stormarner Tageblatt vom 22. April 2016

Kino – erst prüfen, dann (vielleicht) kaufen.

Bad Oldesloe Das Oldesloer Kino und das angrenzende Hotel stehen wegen eines laufenden Insolvenzverfahrens zum Verkauf (wir berichteten). Die Oldesloer Grünen hatten zum Finanzausschuss den Antrag gestellt, die Stadt solle die Immobilie kaufen. „Aus städteplanerischen Gründen, vor allem im Hinblick auf die rückseitige Bebauung der angrenzenden Königstraße, wäre das von großer Bedeutung“, argumentiert Stadtverordnete Karin Hoffmann.

Doch da wollten CDU und SPD nicht unbedingt mitgehen. „Das ist doch schon im Bauausschuss beraten worden“, sagte Björn Wahnfried (SPD): „Dort ist ein Prüfauftrag erteilt worden, denn ohne Detailwissen ist ein Kauf nicht gerechtfertigt.“ Die Verwaltung soll prüfen, ob das Hotel als Baustein beispielsweise in das Obdachlosenkonzept der Stadt integriert werden kann. Außerdem müssen natürlich der Kaufpreis (im Raum stehen 400 000 Euro) und der Umbau beziehungsweise Sanierungsaufwand belastbar ermittelt werden. „Wenn es nicht so schwarz ausfällt, würden wir das Ding ja kaufen“, so Wahnfried: „Aber nur so rum, es kann nicht sein, dass wir erst kaufen und dann gucken, wie wir es nutzen.“ Das Argument der Innenverdichtung im Bereich Königstraße könne nicht zählen, denn das sei längst gelöst. Auch für CDU-Fraktionschef Horst Möller gilt das Nein der Christdemokraten nur für den Moment. „Wir hören uns an, was der Prüfauftrag erbringt und dann entscheiden wir. Über jeden vernünftigen Vorschlag kann man diskutieren. Vor allen Dingen wollen wir jetzt nicht den Preis hoch treiben.“

Karin Hoffmann stellten derartige Überlegungen nicht zufrieden. „Für 500 000 Euro ein überflüssiges Café umbauen, das ist ok“, kritisiert sie, „aber 400 000 Euro für ein städtebaulich wichtiges Grundstück sind zu viel?“ Sie befürchtet, dass die Stadt ohne Kino weiter an Attraktivität verliert. ol