Messe Bilder
Messe Bilder
Messe Bilder
Messe Bilder
Messe Bilder
Messe Bilder

Pressespiegel

10Dez

Stormarner Tageblatt vom 10. Dezember 2014

Café am Markt wird 120 000 Euro teurer. Der Umbau hat begonnen / Bauausschuss segnet Zusatzkosten ab.

Umbauarbeiten Café am Markt

Bad Oldesloe

Das kann noch ein teures Tässchen Kaffee werden: Umbau und Sanierung des Cafés am Markt werden 120 000 Euro teurer. Statt der geplanten 480 000 Euro werden es also 600 000 Euro – ein Plus von 25 Prozent. Wer weiß, was noch kommt?

Fettabscheider und Lüftung sind hinüber, WC-Anlage und Heizung wegen fehlender Wartung nur noch Schrott, Teile von Elektrik und Beleuchtung müssen ebenfalls neu. Die Verwaltung schiebt dem ehemaligen Pächterpaar die Schuld in die Schuhe. Notwendige Instandhaltungs- und Wartungsarbeiten seien nicht vorgenommen worden. Doch in den fünf Jahren Leerstand danach ist es nicht besser geworden. Es hat sich schlicht niemand gekümmert. In der Sitzungsvorlage zum Bauausschuss heißt es dazu: Es „wurden kaum Mittel für die Bauunterhaltung und Wartung in Anspruch genommen … Aus diesem Grund sind einige Bauteile, z. B. der Fettabscheider und die Lüftungsanlage, nicht mehr nutzbar.“

Uwe Rädisch (CDU) war richtig wütend: „Nach dem Auszug ist mir der Kuchen wieder hoch gekommen, den ich da gegessen haben. So schlimm sah es da aus.“ Er forderte vor allem vom städtischen Gebäudemanagement, die Mieter zukünftig stärker zu kontrollieren. „Es ist unsere eigene Immobilie!“, machte er deutlich. Bauamtsleiter Thilo Scheuber hat Konsequenzen aus den Missständen gezogen. Wie er mitteilte, werden die zukünftigen Pächter nicht mehr für die Wartung beispielsweise des Fettabscheiders zuständig sein. Damit werde die Stadt eine Fachfirma beauftragen.

Bauausschuss-Vorsitzende Maria Herrmann (SPD) wunderte sich nur: „Es war doch von Anfang an klar, dass der Fettabscheider neu muss. Wir hatten doch deutlich gesagt: Nehmt alles Geld, sucht euch ein Konzept raus und trotzdem haben wir jetzt Mehrkosten.“ Unverständnis und Kopfschütteln. „Mich bringt das schon wieder auf die Palme“, sagte Friedrich Kümmel (FBO).

Früher, brachte Uwe Rädisch in die Diskussion, habe es einen Unterausschuss zum Bauausschuss gegeben, dessen Mitglieder sich regelmäßig auf städtischen Baustellen informiert und ihre Fachkompetenz eingebracht hätten. Eine Wiederbelebung lehnte Vorsitzende Herrmann allerdings vehement ab: „Es ist nicht unser Job, über Fettabscheider und Schleppkurven zu diskutieren. Dafür haben wir Fachleute in der Verwaltung.“

Aber es gibt nicht nur schlechte Nachrichten, Thilo Scheuber konnte auch etwas positives verkünden: „Die Arbeiten haben begonnen.“ Auf dem Marktplatz steht seit gestern ein Müllcontainer, der fleißig gefüllt wird. Andreas Olbertz