Messe Bilder
Messe Bilder
Messe Bilder
Messe Bilder
Messe Bilder
Messe Bilder

Pressespiegel

24Sep

Lübecker Nachrichten vom 24. September 2014

Bad Oldesloe erhält neue Wanderwege.

Bad Oldesloe – Der Beste-Wanderweg durch Bad Oldesloe kommt. Zumindest zwei Abschnitte sollen im Rahmen des Stadtumbau West realisiert werden, für einen dritten gab es keine Mehrheit auf der jüngsten Stadtverordnetenversammlung. Demnach soll jetzt angeschoben werden, die Verbindung zwischen Kurparkallee und Besttorstraße sowie zwischen Besttorstraße hoch zum historischen Friedhof umzusetzen. Die Verbindung zwischen altem Friedhof und Travewanderweg bleibt eine Idee.

Die Grünen hatten vor der Abstimmung noch dazu aufgefordert, aus ökologischen Gründen auf die Wanderwege und damit die Maßnahme zu verzichten. „Hier befindet sich eine Fledermausleitlinie, und auch für die Wasservögel ist es ein wertvolles Rückzugsgebiet“, erklärte Fraktionschef Wilfried Janson. Was Uwe Rädisch (CDU) maßlos ärgerte. 2009 sei der Stadtumbau West beschlossen worden – einschließlich der Wanderwege. „Der Wanderweg war Bestandteil der Richtlinie des Stadtumbau West“, unterstrich der Politiker. Wenn nach wechselnden Mehrheiten jedes Mal alles gekippt würde, „wie will man da kontinuierlich arbeiten?“, fragte Rädisch. „Es wird immer schwerer zu agieren, ich wünsche mir Kontinuität, das würde der Stadtentwicklung dienen“, gab sich Rädisch frustriert.

Unterstützung kam von seinem Parteikollegen Hans Jochim Stolten. „Ökologisch ist das kein Problem, die Wanderwege zu bauen“, aber es passe in das, „was wir täglich erleben, nämlich Dinge abzulehnen“. Bad Oldesloe sei deshalb von der Dornröschenkrankheit erfasst worden – liege im Schlaf. Die Stadt müsse sich attraktiv machen, auch um Firmen anzusiedeln. „Wenn wir Investoren wollen, brauchen wir Wohn- und Lebensqualität.“

Das hielt Hendrik Holtz (Linke) für ein Gerücht. „Investoren lassen sich nicht davon abschrecken, ob wir einen Wanderweg an der Beste haben oder nicht. Die Debatte gleitet ins Kindische ab.“ Man solle nicht immer aufwärmen, was in der Vergangenheit falsch gelaufen sei.

Wilfried Janson verwies darauf, dass es bereits 2009 einen langen Streit um die Wanderwege gegeben hätte. „Wir hätten auch damals schon darauf verzichten können“, unterstrich er. Die Fraktionschefin der SPD, Maria Herrmann, sprach grundsätzlich von Wanderweg-Planungen, die „noch nicht so gut ausgearbeitet wurden“. Allein die Frage der Umsetzung des Abschnittes hoch zum historischen Friedhof (vorbei am Imbiss Elias) entlang der Beste beschäftigt die Politikerin. „Wie soll das dort funktionieren?“ Sie plädierte dafür, offene Fragen noch zu klären, ohne Erfolg.

Erstaunlich, wie hoch die Emotionen hochkochen, wenn es um den Wanderweg geht“, erklärte Matthias Rohde, Freie Bürger für Bad Oldesloe, süffisant. „Kann man nicht einen Kompromiss finden?“, so Rohde. kks