Messe Bilder
Messe Bilder
Messe Bilder
Messe Bilder
Messe Bilder
Messe Bilder

Pressespiegel

29Aug

Lübecker Nachrichten vom 29. August 2014

Dominic Demme managt den Klimaschutz in Bad Oldesloe. Sein wichtigstes Projekt wird das energetische Konzept für die Vogel-Baum-Siedlung.

Klimaschutzmanager Dominic Demme imit dem Dienstfahrrad

Klimaschutzmanager Dominic Demme ist innerhalb Bad Oldesloes nur mit dem Dienstfahrrad unterwegs. Foto:Verena Bosslet

Von Verena Bosslet

Bad Oldesloe - 141 hatten sich auf die Stelle beworben, 30 blieben über, davon wurden am Ende sieben Bewerber zum Gespräch ins Oldesloer Stadthaus eingeladen. Das Rennen um den Posten als Klimaschutzmanager machte schließlich Dominic Demme. Seit 1. Juli ist der gebürtige Hamburger im Amt. "Er hat mittlerweile die Stadt beschnuppert und ich glaube, er fühlt sich ganz wohl bei uns", sagte Bürgermeister Tassilo von Bary gestern bei der offiziellen Vorstellung seines neuen Mitarbeiters.

Unbefristet ist der 27-jährige Hamburger eingestellt worden. Denn der häufige Wechsel auf der Position des städtischen Klimaschutzmanagers in den vergangenen Jahren hat in Bad Oldesloe zu mangelnder Kontinuität beim Klimaschutz geführt. So kommt auf den studierten Energie- und Umweltmanager eine Menge Arbeit zu. "Es geht jetzt darum, die 14 Vorhaben aus dem Klimaschutzkonzept von 2011 umzusetzen", sagte Demme. Bad Oldesloe findet er "energetisch schon sehr gut" und führt die Fernwärmeversorgung der städtischen Gebäude und Liegenschaften sowie die Photovoltaikanlagen unter anderem auf Klär- und Wasserwerk an. Dennoch gibt es viel zu tun. "Ich werde in den nächsten Wochen einen Klimaschutzflyer vorstellen", berichtete Dominic Demme. "Ganz hoch angesiedelt ist bei mir auch der jährliche Energiebericht." Der soll dokumentieren, wie gut Bad Oldesloe in der Einsparung von Energie und CO2 ist. "Das ist wichtig für die Außendarstellung der Stadt", betonte der Klimaschutzmanager, der zuvor in Lauf an der Pegnitz in der Nähe von Nürnberg einschlägige Erfahrungen gesammelt hat.

Sein wichtigstes Projekt ist allerdings die Erstellung eines Konzepts für die energetische Sanierung der Vogel-Baum-Siedlung (siehe unten). "Ich bereite gerade die Ausschreibung vor, damit das Konzept 2015 durch ein Planungsbüro erstellt werden kann", berichtete Demme. Wie es dann weitergeht, wird die Politik 2016 auf Basis des Konzeptes entscheiden.

Wenn er in Bad Oldesloe unterwegs ist, schwingt sich Dominic Demme, der im Norden Hamburgs wohnt, auf das betagte Dienstfahrrad. Ein gutes Vorbild gibt er so ab, denn das alljährliche Stadtradeln, das auf eine Initiative des bundesweiten Klima-Bündnisses zurückgeht, das möchte er in Bad Oldesloe noch bekannter machen.

Der Klimaschutzmanager ist auch Ansprechpartner für Bürger. Er ist unter Telefon 045 31/50 45 62 erreichbar.

Quartierskonzept

Die Vogel-Baum-Siedlung hat etwa 2700 Einwohner und etwa 480 Einzel- und Doppelhäuser überwiegend aus den 1950/60er Jahren. Ziel des Quartierkonzeptes ist es, die Energieeffizienz der Siedlung zu steigern und damit verbunden den lokalen CO2-Ausstoß zu vermindern. Das Konzept soll bis Ende 2015 stehen, Bürger werden aktiv an der Erstellung beteiligt.