Messe Bilder
Messe Bilder
Messe Bilder
Messe Bilder
Messe Bilder
Messe Bilder

Pressespiegel

16Aug

Lübecker Nachrichten vom 16. August 2014

Ein Prosit auf den Umbau. Die Oldesloer blicken der Neueröffnung des Restaurants am Markt mit Ungeduld entgegen.

Bruno und Regina Schmidtke proben schon mal für die Neueröffnung des Lokals am Markt in Bad Oldesloe. Foto: von Dahlen

Von Dorothea von Dahlen

Bad Oldesloe - Die Schaufenster sind mit braunem Packpapier abgeklebt. Auf kleinen Zetteln steht die verheißungsvolle Botschaft: "Der Umbau beginnt!"

Das hoffen auch Regina und Bruno Schmidtke schwer. Sie haben es sich auf einer Bank vor dem leerstehenden Ladenlokal am Oldesloer Markt gemütlich gemacht. Mit Pappbechern aus der nahegelegenen Bäckerei prosten sie sich scherzhaft zu. "Wir hoffen, dass hier bald wirklich eröffnet wird", sagt Regina Schmidtke. Schließlich sei der Standort ideal, um in der Sonne zu sitzen und zu klönen. "Wir weichen deshalb oft nach Ahrensburg aus. Da ist eine tolle Atmosphäre", fügt die Oldesloerin hinzu.

Genauere Informationen zum Baubeginn vermochte allerdings auch Bürgermeister Tassilo von Bary nicht zugeben. Auf Nachfrage der LN sagte er, dass vorbereitende Arbeiten "in Gange sind". Dennoch komme es zu Verzögerungen. Da im Lokal später mit Gas gekocht werden solle, müsse jetzt erst eine Leitung von der Straße herübergelegt werden. Wegen des Küchenausbaus verzögere sich die Eröffnung." Außerdem reicht eine einfache Nutzungsänderung nicht. Es muss ein Bauantrag gestellt werden", erläuterte von Bary. Im alten Café habe es gar keine richtige Kochküche gegeben. Dort seien gegen die Vorschriften Mittags Speisen angeboten worden.

Was den Innenausbau des Lokals betrifft, so kündigte von Bary an, dass die Empore mit einer zweiten Treppe versehen werde. Für die Küche werde die Wand zum früheren Geschäft Killinger durchbrochen. Dort würden auch das Behinderten-WC und ein Lagerraum geschaffen. 480 000 Euro seien für die Umbauten im Haushaltsplan veranschlagt. Alles weitere zur Geschäftseröffnung werde im Bau- und Planungsausschuss im Oktober vorgestellt.

Ob sich bei der Gelegenheit auch der neue Pächter vorstellen wird, ließ von Bary noch offen. Der mit ihm bereits Ende 2013 abgeschlossene Vertrag wurde bereits im nicht öffentlichen Teil einer Finanzausschusssitzung präsentiert, so dass der Name in Politikerkreisen bekannt sein dürfte.

SPD-Fraktionschefin Maria Herrmann hält es für längst überfällig, dass der Name des neuen Betreibers publik wird. "Man muss ja ernsthaft Bedenken haben, dass es wirklich losgeht", sagte sie. "Die Geheimniskrämerei sorgt für Spekulationen und schlechte Stimmung. "

Zuversichtlich zeigt sich dagegen der CDU-Fraktionsvorsitzende Horst Möller. "Ich bin sehr optimistisch, dass es ein vernünftiges Restaurant wird", sagte er. Obgleich der Pächter erst im Dezember den Betriebe eröffne, werde jedoch ab November schon die erste Mietzahlung fällig.

Erwartungsvoll blickt Karin Hoffmann von den Grünen der Sitzung entgegen. "Wir Oldesloer sollen ja nichts zerreden", sagt sie," dass eine Eröffnung stattfindet glaube ich aber erst, wenn ich drin stehe und ein Glas Sekt in der Hand habe. "Für Patricia Rohde, Freie Bürger für Bad Oldesloe (FBO), ist es längst überfällig, "dass diese Ecke vom Markt wieder belebt wird. Früher ist dort immer etwas los gewesen", sagt sie.

Die verschobene Eröffnung

Mehrmals hat sich die Vermietung des einstigen Cafés am Markt schon zerschlagen. Im September 2012 war von zwei "international erfahrenen" Bewerbern die Rede, zwei Monate später nicht mehr. Im Mai 2013 dann traten vier Interessenten auf den Plan. Sie alle wollten vor dem Advent eröffnen, hieß es. Dass es zu einer Vertragsunterzeichnung gekommen war, teilte die Stadt im Dezember 2013 mit. Die Eröffnung sollte eigentlich am 1. November dieses Jahres erfolgen.