Messe Bilder
Messe Bilder
Messe Bilder
Messe Bilder
Messe Bilder
Messe Bilder

Pressespiegel

11Jun

Lübecker Nachrichten vom 8. Juni 2014

SPD lehnt neuen Wanderweg an der Beste ab.

Dicht bewachsener Weg an der Beste

Für den Weg müssten Bäume am rechten Ufer gefällt werden. Foto: hfr

Bad Oldesloe - Braucht Bad Oldesloe einen neuen Wanderweg entlang der Beste? Nach Auffassung der SPD-Fraktion wäre ein solcher Pfad mehr als überflüssig. Vorsitzende Maria Herrmann brachte im jüngsten Umweltausschuss einen Antrag ein, wonach die Planungen für dieses Projekt unverzüglich eingestellt werden sollten.

Vor Beginn der Sitzung hatte das Gremium die Trasse, über die der Weg später verlaufen könnte, besichtigt. Dabei fühlte sich Herrmann in ihrer Ablehnung bestätigt. "Um das Ufer begehbar zu machen, müssten viele Bäume gefällt werden, darunter sogar eine dreistämmige Buche", berichtete sie. Wenn es in Bad Oldesloe gar keine Wege am Wasser geben würde, könne sie die Pläne noch verstehen. Aber in kaum einer anderen Stadt gebe es so viele Möglichkeiten, am Fluss entlang zu spazieren.

Als weiteren Punkt gegen den Weg führt die SPD an, dass das Ufer der Beste das einzige in Bad Oldesloe sei, an dem sich Wasservögel unbehelligt vom Menschen zurückziehen könnten. Auch Fledermäuse nutzten dieses Gebiet.

Während sich die Grünen dieser Argumentation anschlossen, gab Hans Jochim Stolten (CDU) zu bedenken, dass der Wanderweg Teil des Stadtumbau West sei. Deshalb gelte es zu prüfen, ob der Stadt Nachteile erwachsen, wenn sie diesen Teil des Projekts weglässt.

Maria Herrmann merkte an, dass der Weg zwar in einem Maßnahmenkonzept zum Stadtumbau aufgeführt sei, dass sie diese Liste aber als Ideensammlung verstanden habe, auf deren Grundlage weitere Untersuchungen angestellt werden. Bauamtsleiter Thilo Scheuber kündigte an, die Sachlage zu prüfen.

Der Wanderweg ist auch im Bau und Planungsausschuss am Dienstag, 10. Juni, ab 19 Uhr (Stadthaus) Thema.