Messe Bilder
Messe Bilder
Messe Bilder
Messe Bilder
Messe Bilder
Messe Bilder

Pressespiegel

31Mai

Lübecker Nachrichten vom 31. Mai 2014

Neuer Bauamtsleiter will für mehr Kontinuität sorgen. Der gebürtige Oldesloer Thilo Scheuber freut sich auf seine Aufgabe.

Schreibtisch im Stadthaus: Bauamtsleiter Thilo Scheuber.

Schreibtisch im Stadthaus: Bauamtsleiter Thilo Scheuber. Foto: kks

Von Kerstin Kuhlmann-Schultz

Bad Oldesloe - Der Neue ist jung, wirklich jung: Thilo Scheuber, Leiter des Bauamtes in Bad Oldesloe, ist gerade einmal 33 Jahre alt und kommt frisch von der zweiten Staatsprüfung seines Hochbaureferendariates aus Wiesbaden. Kommt, um ein Amt zu übernehmen, bei dem ihm 50 Mitarbeiter unterstellt sind. Ein Amt, das in den vergangenen Jahren diverse Wechsel erlebt hat.

Von den Wechseln hat er gehört, ja, aber das irritiert ihn nicht. Dass er noch so jung ist und viele Mitarbeiter führt, auch das ist für ihn kein Problem. "Ich fühle mich gut, bin positiv gestimmt", erklärt er im Gespräch mit den LN. Bereits als junger Student, als er noch in Lübeck die Hörsäle besucht hat, hat er in zwei Hamburger Architekturbüros seine ersten beruflichen Erfahrungen gesammelt: Gerkan, Mark und Partner sowie Stephen Wiliams Associates - Büros mit Namen. Schon da übernahm er  "Führungsverantwortung", wie er erzählt. Und bekam auch Kontakt zur "öffentlichen Hand".

Mit dem Projekt betraut, ein Berliner Haus aus dem 18. Jahrhundert zum Studentenwohnheim umzubauen, hatte Scheuber direkt mit Verwaltungsmenschen zu tun -das Haus gehörte dem Studentenwerk. Das gefiel dem gebürtigen Oldesloer. "Der Weg hat mich interessiert. So bin ich auf das Hochbaureferendariat aufmerksam geworden.

"Umsetzen konnte er sein Ziel schließlich im hessischen Wiesbaden bei der Landesbauverwaltung. "Die Chance bekommt man nicht so oft." Für zwei Jahre verabschiedete sich Scheuber zusammen mit seiner Freundin Fanny aus seiner Geburtsstadt Bad Oldesloe und arbeitete auf das zweite Staatsexamen zu. Das schrieb er in Bonn, abends wurde er von Oldesloes Bürgermeister Tassilo von Bary in der Kreisstadt "verbeamtet" freut Thilo Scheuber sich noch heute.

Scheuber war einer von mehr als 50 Bewerbern um den Posten des Bauamtsleiters, im Assessment-Center setzte er sich durch. Der Aufenthalt in Hessen war gespickt mit unterschiedlichen Ausbildungssträngen: Landesbauverwaltung, Kommunalverwaltung sowie Stadtplanungsamt und Landes- sowie Bundesministerium. Das Führen von Mitarbeitern, transparentes Handeln der Verwaltung, effektive und effiziente Verwaltung, Thilo Scheuber ist durch.

"Es ist wichtig für die öffentliche Hand zu bauen", findet der 33-Jährige, der das Wohl und Wehe der Allgemeinheit im Auge hat und natürlich die Steuermittel. Zur Situation in Bad Oldesloe mag er noch nichts sagen. Er arbeite sich erst einmal ein, meint er. Das Kultur und Bildungszentrum (KUB) liegt nicht in seiner Verantwortung, dafür ist die Kämmerei zuständig, den Stadtumbau West erobert er sich gerade: "Ich werde auf den neuesten Stand gebracht.

"Wichtig sei jetzt erst einmal, sich mit den Mitarbeitern bekannt zumachen, ihre Namen, ihre Gesichter zu kennen, eine zwischenmenschliche Basis aufzubauen. "Ich möchte ein vertrauensvolles Verhältnis für die Zukunft schaffen, hier hat es häufig Wechsel gegeben", sagt er, eine Konstante müsse her.

Die will Scheuber sein. Der Mann, der "mittelfristig eine eigene Familie gründen" möchte, ist stark mit seiner Familie in Bad Oldesloe verbandelt, seinen Eltern, seinem Bruder und der Familie seiner Freundin. "Wir haben beide ein gutes Verhältnis zu unseren Eltern, auch zu den Freunden, die in Bad Oldesloe leben. Wir kochen gerne und das können wir jetzt wieder für die Freunde und die Familie", plaudert der neue Bauamtsleiter aus dem Nähkästchen. Familie und Freunde, sie sind die Triebfeder für den Baufachmann, aus Hessen wieder in den Norden zu kommen. Es hat geklappt.

Scheuber ist Nachfolger von Karin John, die auf eigenen Wunsch das Rathaus verlassen hat.

 

TEE ODER KAFFEE

Kaffee oder Tee? Kaffee.

Wein oder Bier? Seit zwei Jahren Wein.

Süß oder doch lieber herzhaft? Herzhaft.

Hund oder Katze? Katze. Wir habeneine Bauernpromenadenmischung.

HSV oder FC St. Pauli? HSV.

Berge oder Wasser? Wasser.

Die weiteste Reise? An die Ostküste Australiens.

Aktuelles Buch? Ich habe zur Zeit gar nichts auf dem Nachttisch liegen.

Lieblingsfilm? Einen Lieblingsfilm habe ich nicht, aber ich gucke gerne Tatort.

Vorbild? Meine Eltern.

Lebensmotto? Das habe ich eigentlich nicht.